27. August 2011

Long Time No See: Die Kö, Nagellack und Bubble Tea.

 Endlich einmal habe ich die Bilder aus Düsseldorf bearbeitet (nein, RAW sollte man nicht auf einem Linux-Netbook öffnen, gaaaaanz schlechte Idee) und kann euch ein bisschen davon erzählen.

First of all, ich komme aus Gladbach und finde diese Stadt furcht-bar!, also Gladbach jetzt. Ich freue mich immer, wenn ich nach Düsseldorf komme, denn mal abgesehen von dem Verkehr ist Düsseldorf meine liebste NRW-Stadt, vor allem die Kö und die Altstadt, mit den ganzen teuren Geschäften, dem Rheinufer, dem Lush (^^) und dem Weißen Bären (knorke Kneipe, mein Stiefvater arbeitete da).

Wir sind also für einen Tag mit meiner Mutter und einer lieben Freundin (hey, Jenny!) nach Düsseldorf getigert und haben erst einmal dekadent, mehr oder weniger, im Karstadt gefrühstückt. Ein Karstadt mit Starbucks drinne. Hammer. Und nein, wir waren nicht bei Starbucks, der Laden ist mir zu teuer, ich gehe da lieber ins nordische Pendant "Campus Suite".
Dann wollten wir erst einen Bubble Tea trinken und zur Kö, aber wir wussten ja nicht, dass der Laden erst im 11 öffnen würde (es war gerade etwa halb 10). Also erst einmal zur Kö. Dort in so ziemlich jedes Douglas rein, den wir gefunden haben, und in dem Douglas in der Altstadt, in dem es auch die MAC-Theke gibt, habe ich ein volles Nicole by OPI-Display gefunden und einen lange gesuchten Hololack.
Im Gegensatz zum DysfunctionalKid jedoch scheinen Schminkitanten nicht auf mich anzusprechen, obwohl ich schwarz und mit Wacken-Shirt dort reingelaufen bin (die können wohl Geld riechen, oder so). Ich habe gefragt, ob sie mir so die verschiedenen Nagellacktheken zeigen könnte, und sie hat nicht nach den Preisvorstellungen gefragt, sondern nach meinen Vorlieben, also eher Creme (essie) oder auch mal ausgefallener (Nicole by OPI, Isadora). Aus dem Augenwinkel habe ich übrigens wohl den letzten, freien Peridot in Deutschland gesehen, aber Chanel ist nicht mein Fall.

Dann noch schnell zu Lush und meinen Angels On Bare Skin aufgefüllt. Neben der Mask Of Magnaminty ist der mein Lieblingscleanser, weil er meine Rötungen immer schön behandelt und super riecht. Ein Review, wie ich es auch verfassen würde, findet ihr hier.

Außerdem musste ich schmerzhaft feststellen, dass das Maple Tuffy-LipBalm nur eine Weihnachtsaktion war, und habe mir ein Döschen Honey Trap mitgenommen.
Himmlisch.


Und dann endlich zum Thema Bubble Tea.
Durch verschiedene Blogger wie Jettie bin ich auf den Tee gekommen, und da ich Konsistenz und Viskosität immer sehr spannend finde, und außerdem süßes Zeugs liebe, musste ich ihn einmal ausprobieren. Wir waren im BoBoQ in Düsseldorf auf der Japanmeile, ein ganz unscheinbares Geschäft unter einem Glasbau, der erst innen seine ganze Pracht entfaltet.
Wie Bubble Tea funktioniert, könnt ihr ja oben bei Jettie nachlesen.
Wir haben insgesamt drei Sachen ausprobiert: ich hatte Kiwi-grüner-Tee mit Litchi Jelly (was keine Kügelchen waren, sondern eher Kästen, buhu), meine Mutter wollte Mango-grüner-Tee mit Green Tea Jelly und Jenny (hallo nochmal) hatte sich einen Hibiscus-grünen-Tee mit Erdbeer Jelly ausgesucht. Alle haben hervorragend und süß geschmeckt, allerdings war nur das Erdbeer Topping rund und platzte beim Trinken im Mund auf (Verschluckungsgefahr, hust, hust). Die Kügelchen müsst ihr euch vorstellen wie die kleinen Badekugeln von The Body Shop" in essbar, etwa wie Granatäpfelkerne.
Insgesamt war es ein toller Tag in Düsseldorf, wie immer, und nun bin ich mit dem Bubble Tea angefixt und eröffne eine Filiale hier im Norden.

Kommentare:

  1. Die bei Douglas in der Alstadt sind echt nett, da war ich auch schon öfters.

    AntwortenLöschen
  2. Ähhh, dass Düsseldorf deine favorisierte Stadt in NRW ist, habe ich jetzt einfach mal überhört ...
    Ich war erst einmal dort, glaube ich. Mit der Schule. Als Kölnerin fährt man halt nicht freiwillig nach Düsseldorf :P .
    Diesen Bubble Tea finde ich sehr interessant. BoBoQ gibt es bei uns in Köln aus, sogar direkt an der Uni, vielleicht sollte ich da mal hin!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich war noch nie in Düsseldorf *seufz* dabei bin ich so ein großer Japanfan (habe auch die Sprache 2 Jahre gelernt - und kann nix mehr :D).
    Dieses Bubble Teas hab ich auch schon ausprobiert, in 1, 2 Varianten und ich finde sie gelinde gesagt ... zum Würgen :D

    AntwortenLöschen
  4. Also waren wir doch im selben BubbleTea-Laden. :D

    Die Toppings Erdbeer und Joghurt sind am Besten, die zerplatzen wenigstens schön, dieses Jellyzeugs mag ich auch nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Düsseldorf ist eben toll und ich lasse jetzt mal dahinstehen, woher ich komme ;)

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen